Titel: Stellungnahme der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) zum Urteil des Amtsgerichts Meißen vom 29.05.2015
Autoren: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Fachbereich 1.3 "Geschwindigkeit", ISNI: 0000 0001 2186 1887
Beitragende: Editor: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), ISNI: 0000 0001 2186 1887
HostingInstitution: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), ISNI: 0000 0001 2186 1887
Seiten:13
Sprache:de
DOI:10.7795/520.20160913E
Art der Ressource: Text / Bericht
Herausgeber: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)
Rechte: Vervielfältigung nur zum eigenen persönlichen Gebrauch.
Daten: Verfügbar: 2016-09
Veröffentlicht: 2016-04-06
Datei: Datei herunterladen (application/pdf) 1.34 MB (1401306 Bytes)
MD5 Prüfsumme: 511cd42d5e90e2bcc76e9209eee94124
SHA256 Prüfsumme: 866fe28d2b29272993b3379b571fa4aa01076dc4ea08ce37a6ddaff6601e82fb
Schlagworte: amtliche Geschwindigkeitsüberwachung ; technische Stellungnahme
Zusammenfassung: In der Urteilsbegründung vom 29.05.2015 führt das AG Meißen unter dem Aktenzeichen 13 OWi 703 Js 2114/14 verschiedene Überlegungen an, die leider voller Missverständnisse stecken. So werden u. a. um den Faktor 1000 falsche Zahlen angesetzt, was natürlich zu unsinnigen Ergebnissen führt. Tatsächlich gibt es keinen begründeten Zweifel an der Zuverlässigkeit der Messungen mit einem ES3.0-Gerät und der zugehörigen zugelassenen Software.
Zitierform: Stellungnahme der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) zum Urteil des Amtsgerichts Meißen vom 29.05.2015. Stand: 29. Mai 2015 / Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig und Berlin. DOI: 10.7795/520.20160913E