Titel: § 52a in der Praxis von Forschungsgruppen, Aspekte der Vergütung
Autoren: Meier, Joachim, Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)
Beitragende: HostingInstitution: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), ISNI: 0000 0001 2186 1887
Editor: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), ISNI: 0000 0001 2186 1887
Seiten:25
Sprache:de
DOI:10.7795/610.20150622M
Art der Ressource: Text / Conference Presentation
Herausgeber: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)
Rechte: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/legalcode
CC BY-SA 3.0 DE
Daten: Verfügbar: 2015-06-23
Datei: Datei herunterladen (application/pdf) 1.75 MB (1832323 Bytes)
MD5 Prüfsumme: dc57a6dbe80c12018ea46745de793aac
SHA256 Prüfsumme: adba243680184693ec27a98505dbd91300fddf43eb5afeb7556ce486ac5f2dbb
Schlagworte: Urheberrechtsreform ; Urheberrecht ; Urheberrechtsschranke § 52a ; E-Learning ; Repositorium ; VG Wort ; Vergütungsanspruch ; öffentliche Zugänglichmachung ; öffentlich finanziert
Zusammenfassung: Am 6. 11. 2014 hat der Bundestag die bis zum 31. 12. 2014 befristete Schrankenregelung des § 52a UrhG entfristet. Im Jahre 2013 sind vom Bundesgerichtshof zwei Urteile zu dieser Schranke ergangen. Dort hat der BGH festgelegt, wie groß der Anteil von Werken sein darf, die Unterrichtsgruppen in elektronische Lehrplattformen oder Lernplattformen oder Semesterapparate für ihre geschlossene Gruppe für sich öffentlich zugänglich machen dürfen bzw. Forschungsgruppen in ihr Dokumentenrepositorium ("Laborliteratur") einstellen dürfen. In einem seiner § 52a-Urteile hat der BGH die Einzelerfassung und Abrechnung der Nutzung dieser Werkteile über die Verwertungsgesellschaft Wort angeordnet. Der Vortrag gibt einen Überblick über die derzeitige Lage zum sogenannten "Intranet-Paragraph" § 52a UrhG und thematisiert das Problem, das sich aus der Einzelerfassung und Abrechnung für Forschungsgruppen ergibt.
Es wird nachgewiesen, dass das vom BGH verordnete Verfahren im Forschungsbereich nicht praktikabel und im juristischen Sinne unverhältnismäßig ist. Es wird ein Lösungsvorschlag vorgestellt, der einen ausgewogenen Intressenausgleich zwischen Wissenschafts-Urhebern und wissenschaftlichen Nutzern ermöglicht.
Zitierform: MEIER, Joachim. § 52a in der Praxis von Forschungsgruppen – Aspekte der Vergütung. Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), 2015. Vortrag (Folien) gehalten beim „Offener Workshop des Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft e. V“, 17.11.2014, Berlin. doi: 10.7795/610.20150622M