Title: Kalibrierung und Überprüfung der Drehmomentmesseinrichtung von Torsionsprüfmaschinen : Richtlinie DKD-R 9-1
Authors: Fachausschuss Werkstoffprüfmaschinen des DKD, Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), ISNI: 0000 0001 2186 1887
Contributors: HostingInstitution: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), ISNI: 0000 0001 2186 1887
Pages:22
Language:de
DOI:10.7795/550.20210618A
Version:05/2021
Resource Type: Text / Technical Requirement
Publisher: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)
Rights: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
CC by-nc-nd 3.0
Dates: Available: 2021-06-22
Created: 2021-05
File: Download File (application/pdf) 760.61 kB (778862 Bytes)
MD5 Checksum: e7e736f978ba27472a77c16b5e1d014b
SHA256 Checksum: fc3dec6c145ac45c5623d92ccb3db136fe4dfa5eca4dfd7280524442fef7809d
Keywords DKD-Richtlinie ; Drehmoment ; Torsionsprüfmaschine ; Werkstoffprüfmaschine
Abstract: Diese Richtlinie gilt für die statische Kalibrierung und Überprüfung von Torsionsprüfmaschinen nach einem Verfahren, welches auf der Kalibrierung von Werkstoffprüfmaschinen nach DIN EN ISO 7500-1 aufbaut. Die Überprüfung besteht aus einer allgemeinen Inspektion der Torsionsprüfmaschine einschließlich der Maschinenteile für die Torsionsaufbringung; einer Kalibrierung der Drehmomentmesseinrichtung der Torsionsprüfmaschine und einer Bestätigung, dass die ermittelten Eigenschaften der Torsionsprüfmaschine die für eine festgelegte Klasse angegebenen Grenzwerte einhalten.
Diese RichtlinieDKD-R 9-1 betrifft die statische Kalibrierung und Überprüfung von Drehmomentmesseinrichtungen. Die Kalibrierergebnisse sind nicht notwendigerweise für Hochgeschwindigkeitsprüfungen oder dynamische Prüfungen gültig.
Diese Richtlinie kann auch für die Kalibrierung und Überprüfung von Anzeigeeinrichtungen von Prüfmaschinen bzw. Prüfvorrichtungen mit der Messgröße Drehmoment, wie z. B. Schraubenprüfständen, Bremsenprüfständen usw. genutzt werden. Diese Richtlinie ist nicht dazu gedacht, um Messmittel wie z. B. Drehmomentschlüssel zu kalibrieren. Bei den Torsionsprüfmaschinen ist zu unterscheiden, ob hier ausschließlich ein Drehmoment oder gleichzeitig neben dem Drehmoment auch eine Kraft auf den Prüfling aufgebracht wird. Bei der zuletzt genannten Art handelt es sich um eine Axial-Torsionalprüfmaschine. Diese Richtlinie betrachtet bei der Kalibrierung der Axial-Torsionalprüfmaschine diese ausschließlich als Torsionsprüfmaschine. Die Kalibrierung erfolgt daher ohne das Einbringen von definierten Kräften. Der Laststrang der Axial-Torsionalprüfmaschine muss jederzeit während der Kalibrierung auf Kraft Null ausgeregelt werden. Der Kalibrierschein sollte dann den Hinweis enthalten, dass das Prüfsystem bei der Kraft Null kalibriert wurde.
Citation: Richtlinie DKD-R 9-1 Kalibrierung und Überprüfung der Drehmomentmesseinrichtung von Torsionsprüfmaschinen, Ausgabe 05/2021, Revision 0, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig und Berlin. DOI: 10.7795/550.20210618A