Title: Ergebnisse zur DKDMitgliederbefragung 2017/2018 : Expertenbericht DKD-E 0-1
Authors: Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig, Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), ISNI: 0000 0001 2186 1887
Contributors: HostingInstitution: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), ISNI: 0000 0001 2186 1887
Pages:91
Language:de
DOI:10.7795/550.20201211
Version:12/2020
Resource Type: Text / Technical Requirement
Publisher: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)
Rights: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
CC by-nc-nd 3.0
Dates: Available: 2020-12-15
Created: 2020-12
File: Download File (application/pdf) 1.20 MB (1255252 Bytes)
MD5 Checksum: 0b9ffd3f42ae14bba5d24e6d70929d83
SHA256 Checksum: 5c1ac3243966e6198258998cebf9c68c1899b1fc94c2d869ef06ce6d12f3f77a
Keywords: Deutscher Kalibrierdienst ; DKD-Expertenbericht ; Umfrage ; DKD-Mitglieder
Abstract: Der im Jahr 1977 gegründete Deutsche Kalibrierdienst (DKD) war sowohl Akkreditierungsstelle für die Akkreditierung von Kalibrierlaboratorien als auch das Forum für den fachlichen Austausch zwischen akkreditierten Kalibrierlaboratorien und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB). Dieses Forum bestand aus den Fachausschüssen des DKD. In Folge der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 über die Vorschriften für die Akkreditierung und Marktüberwachung im Zusammenhang mit der Vermarktung von Produkten wurde die Akkreditierungsstelle des DKD wurde mit Wirkung vom 17.12.2009 in die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) überführt. Die DKD-Fachausschüsse waren somit zunächst ohne neue Heimat, arbeiteten jedoch kontinuierlich weiter mit Unterstützung durch PTB und DAkkS.
Im Mai 2011 wurde der DKD als Gremium der PTB neugegründet. Der DKD führt die Arbeit der Fachausschüsse fort, sichert die Zusammenarbeit zwischen den akkreditierten Kalibrierlaboratorien und der PTB und unterstützt den Informationsaustausch zwischen den Akteuren im Kalibrierwesen. Das übergeordnete Ziel des DKD ist es, die Einheitlichkeit des Mess- und Kalibrierwesens zu fördern. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen stellen sich insbesondere folgende Fragen:

Wo steht der DKD heute?
Was kann und soll der DKD zukünftig leisten?

Um diese Fragen zu beantworten, wurden die Mitglieder des DKD befragt. Der Fokus lag auf den Prozessen und Möglichkeiten der Kompetenzentwicklung im DKD, da der Erhalt und die Erweiterung von Kompetenzen essentielle Aspekte der Sicherstellung von Qualität sind. Durch die Befragung sollte u. a. herausgefiltert werden, inwieweit eine Kompetenzentwicklung im DKD stattfindet. Oder anders formuliert:

Wie gestalten sich die Mechanismen des Auf- und Ausbaus von Ressourcen und der Erweiterung von Kompetenzen im DKD, insbesondere im Hinblick auf die Zufriedenheit der Mitglieder und die zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten dieser Mechanismen?

Ziel war es also, die Mechanismen der Kompetenzentwicklung aufzudecken bzw. zu überprüfen, Verbesserungspotenzial und -bedarf herauszufiltern und Optimierungsprozesse anzustoßen. Theoretische Grundlage der Befragung war der Begriff der Kompetenz und das Modell der Ressourcenzusammenlegung. Im empirischen Teil sind die Ergebnisse der Befragung nach verschiedenen Bereichen gegliedert: Administrative Arbeit der Geschäftsstelle, Organisation der Fachausschüsse und Sitzungen, Zusammenarbeit der Fachausschüsse untereinander und mit den Fachbereichen der PTB, Erfahrungsaustausch, Fortbildungen, Er- und Überarbeitung von Kalibrierrichtlinien, Ringvergleiche sowie einzelne Arbeitsbereiche des DKD. Auf Basis der theoretischen Grundlagen wird ein Fazit aus den Ergebnissen gezogen, das für die Arbeit des DKD genutzt werden kann.
Citation: Expertenbericht DKD-E 0-1 Ergebnisse zur DKD-Mitgliederbefragung 2017/2018, Ausgabe 12/2020, Revision 0, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig und Berlin. DOI: 10.7795/550.20201211