Title: Druckabhängigkeit der unteren Explosionsgrenze von Gasen und Dämpfen im Überdruckbereich
Authors: Hirsch, Werner, Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Fachbereich 3.7, Grundlagen des Explosionsschutzes
Zakel, Sabine, Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Fachbereich 3.7, Grundlagen des Explosionsschutzes, ORCID: 0000-0002-6244-4382
Contributors: HostingInstitution: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), ISNI: 0000 0001 2186 1887
Pages:16
Language:de
DOI:10.7795/110.20191105C
Resource Type: Text / Report
Publisher: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)
Rights: Vervielfältigung nur zum eigenen persönlichen Gebrauch.
Relationships: IsPartOf: ISSN 1868-5838
IsIdenticalTo: ISBN 978-3-95606-460-9
Dates: Available: 2019-11-05
Created: 2018-12
File: Download File (application/pdf) 2.24 MB (2346722 Bytes)
MD5 Checksum: d09085914b7746df748b8ec06c63ff4e
SHA256 Checksum: e5cd746bb919d2b2fb48311769ad4192646152c63232e1e8c6d793ff2e70fb29
Keywords: Explosionsschutz ; Untere Explosionsgrenze ; Druckabhängigkeit
Abstract: Für sieben Stoffe wurden die unteren Explosionsgrenzen im Druckbereich zwischen 1 bar und 20 bar und bei Temperaturen von 100°C und 150°C bestimmt. Unter Einbeziehung von Literaturwerten für den Unterdruckbereich zeigte sich, dass die unteren Explosionsgrenzen dieser Stoffe oberhalb von ca. 0,6 bar nur schwach druckabhängig sind. Man kann nicht generell davon ausgehen, dass die UEG mit steigendem Druck fällt. Bei mehreren Substanzen scheint zwischen 2 bar und 10 bar ein flaches Maximum der UEG zu existieren. Ein solches Verhalten ist bereits aus der Literatur bekannt. Die Annäherung des Verhaltens der UEG bei Druckerhöhung durch eine lineare Regression ist nicht sinnvoll. Die Konstruktion einer Ausgleichsgeraden würde in Einzelfällen zu einer Abschätzung der UEG zur unsicheren Seite führen.
Citation: Hirsch, Werner ; Zakel, Sabine. Druckabhängigkeit der unteren Explosionsgrenze von Gasen und Dämpfen im Überdruckbereich, 2018. Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB). DOI: https://doi.org/10.7795/110.20191105C